GUT EICKENSCHEIDT

»Unser Hof & Wir

Wir sind ein familiengeführter Traditionshof in mittlerweile fünfter Generation in Waltrop und haben uns auf die Erzeugung sowie Vermarktung von Eiern spezialisiert. Wir verkaufen die Eier auf dem Wochenmarkt in Waltrop und Lünen direkt an den Endverbraucher, sowie an den regionalen Einzelhandel.

Erfahren Sie mehr über uns…

»Unser Hoftag

Am Sonntag, 9. April 2017 lädt das Gut Eickenscheidt von 11 bis 17 Uhr einmal mehr zum »Tag des offenen Hühnerstalls« ein. Die Besucher des mittlerweile vierten Hoftages erleben nicht nur hautnah einen Tag auf dem Bauernhof, sie erhaschen auch einen hoch interessanten Blick hinter die Kulissen unseres bäuerlichen Familienbetriebes. Allerlei Kunsthandwerk und Kreatives laden zum Bestaunen ein!

Detaillierte Infos zu unserem Hoftag…

»Gut Eickenscheidt

Anschrift: Kanalstr. 49  |  D-45731 Waltrop
Telefon: 02309/73062  |  Fax: 02309/73063
E-Mail: mail@gut-eickenscheidt.de

UNSER HOF & WIR

»Regionalität & Qualität

Herzlich Willkommen auf dem Gut Eickenscheidt! Wie Sie sehen, schreiben wir die Familientradition bei uns groß. Seit nunmehr fünf Generationen spezialisiert sich unser familiengeführter Traditionshof auf die Erzeugung und Vermarktung von Eiern. Wir liefern unsere Produkte an den regionalen Einzelhandel und verkaufen auf den Wochenmärkten in Waltrop und Lünen auch direkt an den Endverbraucher.

Unsere heute ca. 14.800 Hennen beherbergen wir in Boden- und Freilandhaltung. So haben die Hennen alles, was sie für ein artgerechtes und glückliches Leben brauchen! Großen Wert legen wir natürlich auch auf die Hygiene und die Fütterung, was sich auf die Gesundheit der Tiere und  auch auf den Geschmack unserer Eier positiv auswirkt.

Fester Bestandteil des Teams: Hund »Sapo«

Wir stehen für gesunde Tiere, Frische, Regionalität und Qualität. Tierwohl ist für uns eine Herzensangelegenheit. Damit Sie wissen, wo Ihr Frühstücksei herkommt, erfahren Sie auf unserer Internetseite alles »rund um’s Ei«. Viel Spaß beim Stöbern!

Sie haben Fragen?

Scheuen Sie sich nicht, uns zu kontaktieren (Ruf 02309/73062) oder besuchen Sie uns täglich von 8 bis 11 Uhr auf unserem Gut (Kanalstraße 49 in 45731 Waltrop).

UNSERE EIER

»Braun oder weiß – das ist hier die Frage!

Viele Kunden fragen uns, welches Ei besser schmeckt – das braune Ei oder das weiße Ei? Ehrlich gestanden, können wir diese Frage nicht beantworten. Die Geschmacksunterschiede sind minimal und es lässt sich drüber streiten. Aber warum sind Hühnereier braun oder weiß? Nein, es hat nichts mit der Farbe des Gefieders zu tun und auch nichts mit der Ernährung. Die Fütterung kann die Dotterfarbe und den Geschmack beeinflussen, aber die Farbe der Schale nicht. Entscheidend ist einzig und allein die Rasse des Huhns. Ist die Ohrscheibe rot, legt das Huhn braune Eier, ist sie weiß, liegen weiße Eier im Nest.

»Das Grüne vom Ei

Die Araucana-Hühner sind die Schöpfer der grünen Eier. Die südamerikanische Hühnerrasse produziert Farbpigmente für die Schalen, was die Grünschattierung der Eischale ausmacht. Allerdings betrifft das nur die Eischale. Das Innere der Eier präsentiert sich mit goldgelbem Eidotter und hellem Eiklar. Ja, die grünen Eier sehen exotisch aus und sie haben einen etwas intensiveren Eigeschmack! Somit unsere Tipp: Das grüne Ei ist das perfekte Frühstücksei.

Aus Freilandhaltung:
braun & weiß (Größe S/M/L/XL)

Aus Bodenhaltung:
braun, weiß & grün (Größe S/M/L/XL)

»Sortierung

Alle Eier gelangen über die Eierbänder direkt in unsere Sortiermaschine. Dort werden sie durchleuchtet. Bruch- und Schmutzeier werden selbstverständlich sofort aussortiert. Die Eier werden anschließend mit dem jeweiligen Stempel versehen.

Schlussendlich werden die Eier nach Größe sortiert und auf Eierlagen oder in Kleinverpackungen verpackt. Hier eine Übersicht über die Größen: S (klein/unter 52g), M (mittel/53 bis 62g), L (groß/63 bis 72g) und XL (sehr groß/73g und mehr).

»Unser Imagevideo

Mit dem folgenden Imagevideo möchten wir Ihnen einen ersten Eindruck über unseren Betrieb ermöglichen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Anschauen!


UNSERE HENNEN

»Dekalb White & Bovans Brown

Unsere Hennen »Dekalb White« und »Bovans Brown« sind bei der Einstallung 17 Wochen alt und beginnen schon zwei Wochen später mit der Eierlegung. Zunächst S-, dann M- und schließlich L-Eier. Jedes Huhn fängt also – wie wir Menschen auch – klein an. Damit sich unsere Hennen wohl und sicher fühlen, sind unsere Ställe computertechnisch auf dem neuestem Stand. Computergesteuert gibt es Alarm, wenn die Futter-/Wasser-Versorgung nicht funktioniert, Temperaturen über- oder unterschritten werden sowie bei Ausfall. So könnten wir direkt reagieren.

»Freilandhaltung

Bei der Freilandhaltung haben unsere Tiere zusätzlich zur Bodenhaltung einen uneingeschränkten Zugang zur Auslauffläche. Tagsüber können unsere Hennen nach draußen in den überdachten Wintergarten oder auf die grüne Wiese. Hier hat jedes unserer Hühner 4m² Auslauf. Durch genügend Unterstände auf der Grünfläche haben sie auch Schutz vor Hitze und Raubvögeln, sodass unsere Hühner ihre angeborenen Verhaltensweisen voll ausleben können.

Unser Futter ist ‘QS+GMP+Zertifiziert‘ und kommt von der Agravis (Raiffeisengenossenschaft Münster/Dorsten)– und das seit mittlerweile 50 Jahren! Die Zusammensetzung unseres Futters: 34% Weizen, 34% Mais, 20% Sojaschrot, 8% Futterkalk, 2% Mineralstoffe und 2% Sojaöl. Nach der Kontrolle und der Sortierung erhalten sie den Stempel 1DE-0507803.

»Bodenhaltung

Unsere Tiere in Bodenhaltung müssen nicht auf viel verzichten! Bodenhaltung bedeutet, dass unsere Legehennen in einem geschlossenen Stall leben, in dem sie sich frei bewegen können und dort ausreichend Platz haben – obwohl sie am liebsten eng beieinander sind. In unserem Stall finden die Hennen, neben den abgedunkelten Nestern zur Eiablage auch einen Bereich, in dem sie ihren natürlichen Instinkten zum Picken und Scharren nach Herzenslust nachgehen können.

Die Legenester befinden sich in der Mitte des Stalls, dort legen die Tiere ihre Eier ungestört und bequem ab. Die Eier rollen automatisch auf ein Eierband bevor diese nach sorgfältiger Prüfung ihren Stempel: ‘2-DE-0507802‘ für weiße und ‘2-DE-0507801‘ für braune Eier bekommen. Unser Futter ist ‘QS+GMP+Zertifiziert‘ und kommt von der Agravis (Raiffeisengenossenschaft Münster/Dorsten) – und das seit 50 Jahren!  Die Zusammensetzung besteht aus 34% Weizen, 34% Mais, 20% Sojaschrot, 8% Futterkalk, 2% Mineralstoffe und 2% Sojaöl. Um das Wohlbefinden unserer Hühner zu garantieren, erfahren die Tiere zwei Mal täglich eine Kontrolle.

Wissenswertes

»Die Eickenscheidt-Familie wächst…

Aufgrund des derzeitig großen Interesses an regionalen Produkten und der steigenden Nachfrage an regionalen Eiern, bauen wir schon in diesem Jahr unseren zweiten Hühnerstall mit Freilandfläche. Ab März/April begrüßen wir in unserem neuen Stall ca. 4.500 neue Mädels (Legehennen). Sind Sie neugierig? Dann gucken Sie doch mal hinter die Kulissen des neuen Stalls.


Tag des offenen Hühnerstalls

Zum Schutz unserer Legehennen vor der Vogelgrippe…

…halten wir uns an die gesetzlich geltende Stallpflicht.

Unsere Legehennen haben derzeitig keinen Zugang zum Freilandauslauf. Die Hühner halten sich im Stall sowie im Wintergarten mit Tageslicht auf. Aufgrund dessen werden  wir unsere Eier, bis zur Aufhebung der Stallpflicht, wie folgt kennzeichnen: 2-DE-0507803. Sobald die Stallpflicht aufgehoben wird, ermöglichen wir unseren Tieren direkt den Zugang zu den Auslaufflächen, so dass wir dann wieder wie ursprünglich kennzeichnen werden.

Für Fragen stehen wir Ihnen sehr gerne zur Verfügung.

Weitere Informationen zum Thema „Vogelgrippe“:

Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen

Stand: 03.02.2017

Als Vorsorgemaßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus H5N8 war die landesweite Pflicht zur Aufstallung von Geflügel am 20. Dezember 2016 angeordnet worden. Seit dem 16. November 2016 gelten für alle Betriebe unabhängig von der Bestandsgröße sowie auch für Zoos, Vogelparks und ähnliche Einrichtungen Maßnahmen zum Schutz vor Ansteckung. Auswirkung auf die Kennzeichnung von Geflügelerzeugnissen und Kennzeichnung der Verpackungen.

Die Erzeugnisse in Aufstallungsgebieten können im Fall einer veterinärrechtlich angeordneten Aufstallung weiterhin als Produkte aus Freilandhaltung bzw. Ökolandbau vermarket werden. Bei Eiern und Geflügel aus konventioneller Freilandhaltung ist dies allerdings auf 12 Wochen beschränkt, bei Fortdauer der Stallpflicht muss die Auslobung auf Bodenhaltung geändert werden. D. h. die in den betreffenden Legehennenbetrieben erzeugten Eier sind verpflichtend mit der Kennzeichnung 2-DE-05… als Bodenhaltung zu kennzeichnen. Ebenso sind die die Verpackungen deutlich mit der Haltungsform Bodenhaltung zu etikettieren.

Um unnötige Kosten durch Neubeschaffung von Verpackungsmaterial zu vermeiden, kann das Verpackungsmaterial weitergenutzt werden, wenn alle Hinweise auf die Freilandhaltung geschwärzt oder überklebt werden.

Quelle…

Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen (MKULNV NRW)

Stand: 11.01.2017

Bei der Geflügelpest, umgangssprachlich auch Vogelgrippe genannt, handelt es sich um eine anzeigepflichtige Tierseuche, die durch Influenza A-Viren ausgelöst wird. Grundsätzlich können alle Vogelarten an der hochpathogenen Aviären Influenza (HPAI) oder klassischen Geflügelpest erkranken; Hühner und Puten sind besonders empfänglich. Andere Vogelgruppen wie Wasservögel können das Virus in sich tragen, erkranken aber nicht immer. Allerdings können auch sie andere Vögel anstecken. Nach bisherigem Erkenntnisstand sind keine Infektionen des Menschen mit H5N8-Viren bekannt. Eine Übertragung des Erregers (H5N8) über infizierte Lebensmittel ist laut Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) „theoretisch denkbar, aber unwahrscheinlich“.

Quelle…

»Wir engagieren uns sozial…

Menschen mit Behinderung über den Sport in die Gesellschaft zu integrieren finden wir super. Deshalb unterstützen wir das sozial-integrative Rollstuhl-Tennis-Projekt »BREAKCHANCE«. Auf der Tennisanlage des TuS Ickern finden Menschen, denen das Schicksal nicht wirklich in die Karten gespielt hat, eine Heimat. In diesem Jahr feiert die Initiative des langjährigen Bundestrainers Christoph Kellermann ihr »Zehnjähriges«. Das wird am Samstag, 2. September, groß gefeiert. Wir sind als Förderer selbstverständlich wieder mit dabei…

Offizielle Charity-Homepage

»Stubenarrest für Eickenscheidts Hennen

Die Legehennen auf dem Gut Eickenscheidt haben Stubenarrest – sozusagen. Wegen der Geflügelpest (H5N8), die in Deutschland gerade umgeht, hat das Kreis-Veterinäramt seit einigen Tagen auch in Waltrop Stallpflicht verhängt. Eine reine Vorsichtsmaßnahme…

Zum Artikel bei der Waltroper Zeitung

»Stallpflicht wegen Vogelgrippe

Am 20. Dezember 2016 wurde wegen der lauernden Gefahr der Vogelgrippe für ganz Nordrhein-Westfalen die Stallpflicht für Geflügel angeordnet. Das Virus stellt eine erhebliche Bedrohung für hausgeflügel dar, gilt für den menschen aber als ungefährlich. Auf den Webseiten der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen gibt es weitere Informationen…

Zum Artikel bei der Verbraucherzentrale

»Cholesterin – Das Ei ist gar nicht böse

Autorin Susanne Schäfer hat für die »Zeit« einen sehr interessanten Beitrag mit dem Titel »Cholesterin – das Ei ist gar nicht böse« geschrieben. Schnell wird klar: Schuld an schlechten Blutwerten ist nicht zwingend das Ei, sondern vielmehr Transfette und gesättigte Fettsäuren…

Zum Artikel bei »Zeit online«